eMobilität by Audi

Unser neuer Blog zu eMobilität ist live

Menschen, die mich besser kennen, wissen dass ich seit Jahren die Fortschritte in der sogenannten eMobilität eng verfolge. Für viele unter den Experten ist in diesem Thema die Uhr bereits auf fünf nach zwölf gewandert,  ich jedoch bin der Auffassung, dass wir mitten drin stecken in einem der größten Wandlungsprozesse der letzten 50 Jahre.

Wir Mitteleuropäer entstammen alle Ländern mit klassischen Autofahrern. Zwar sind die Zeiten längst vorbei, in denen Generationen von zumeist  Männern den Samstagmittag damit verbrachten, ihren privaten PKW im Hof zu waschen. Aber wenn es ums eigene Auto geht, da hat es der Deutsche, Schweizer und Österreicher immer noch gerne konstant. Er diskutiert mit, liest wissbegierig Auto-Magazine und viele Käufer folgen ein Leben lang einer einzigen Automarke.

Und jetzt kommt diese eMobilität

Gemeinsam mit zwei Freunden aus Köln (!) und Stuttgart haben wir nunmehr einen privaten Blog gestartet, den eMobilitätBlog . Uns eint die Faszination eMobilität – der inhaltliche Schwerpunkt wird auf Elektroautos und ihren Entwicklungen liegen. Wir wollen aber auch über spannende Themen aus der erweiterten eWelt berichten, also über eScooter und eBikes schreiben, viele Neuigkeiten aus anderen Ländern bringen. Wir werden Startups präsentieren, die mit ihren Ideen unsere Mobilität verändern werden, einige von ihnen sind heute schon unterwegs, andere werden in den nächsten Jahren folgen.

Sharing Lösungen und Selbstfahrende Autos

Wer über eMobilität berichtet, der kommt an Sharing Lösungen und an Selbstfahrenden Autos nicht vorbei, das gehört irgendwie mit dazu. Ganz gleich ob über die Branchenriesen UBER oder Lyft, oder die Startup Entrepreneure wie nuTonomy aus Singapur: wir bringen die Neuigkeiten, garniert um viele persönliche Eindrücke, um Interviews mit den Stars der Szene, um exklusive Videos und um ungefilterte Feedbacks.

Es wird Zeit Licht ins Dunkel hinter der eMobilität zu bringen. Wie bin ich es satt: ‘es gibt nicht genügend Ladestationen – oder unsere sog. Reichweitenangst, also unsere liebste Ausrede gegenüber eAutos, dass deren Reichweite doch nicht groß genug sei. Ansonsten sind die Elektroautos natürlich alle viel zu teuer und fast durchweg viel zu hässlich.’

Lasst uns diese Negativität hinter uns lassen und die Herausforderungen der eMobilität annehmen. Genug lamentiert. Jetzt liegt es an uns, für kommende Generationen mit Innovationen in der Mobilität Lösungen zu schaffen.

Lasst uns eMobilität also als Chance begreifen, um im privaten wie auch im beruflichen Alltag die Fortbewegung neu zu definieren. Nicht Besitzwahrung sondern Innovation steht an. Wir verändern die Art des Zusammenlebens, wir gehen die Herausforderungen des vernetzten Lebens in den Ballungsgebieten an. Wir prägen aktiv die Machbarkeit ökologisch und ökonomisch verbesserter Mobilität.

Ich freue mich auf Eure Reaktionen, Euren input und Eure Erfahrungen mit Elektroautos, eScootern, eBikes und ähnlichen. Lasst mich bitte wissen, wenn ihr von Innovationen in der eMobilität hört, die ihr spannend findet, denn wir wollen allumfassend berichten und nehmen Eure Ideen gerne mit auf.

Auf geht’s. Euer Michael

Published by

admin

Ich arbeite als Partner der InnovationFactory in Bayern an der Vernetzung digitaler Player vom Startup bis zum Großunternehmen. Mein besonderes Interesse gehört der eMobilität, denn ich bin von der Entwicklung marktgerechter Elektroautos fasziniert.