Flottenmanagement für Gabelstapler vom Logistik Startup ForkOn

Ich beginne in dieser Woche eine neue Serie meinem Blog und stelle hierbei junge Logistik Startups vor. Sie befinden sich allesamt noch in der Frühphase ihrer Entwicklung. Logistik Startups stellen ein spannendes, eigenes Segment dar. Die großen Logistikanbieter haben ihren Blick auf diese Jungunternehmen lange vernachlässigt. Zeit für uns, einen Blick auf die angehenden Champions von Morgen zu werfen.

Logistik Startup ForkOn aus Köln hilft bei der Digitalisierung der Gabelstapler Flotten

Den Start unserer Serie macht heute das Logistik Startup ForkOn aus Köln mit seinem Flottenmanagement für Gabelstapler. In Zeiten des immer stärker wachsenden Onlinehandels erwartet jeder von uns ständige Verfügbarkeit aller Produkte – ob online oder im Geschäft. Diese Produkte werden als ‘Rohstoff’ innerhalb der Produktion bis zur Auslieferung zum Teil mehrere 100 Male mit Gabelstaplern bewegt. Gabelstapler sind somit unsere fleißigen Ameisen, die diese Erwartungen für uns erfüllen.

Verfügbarkeit der Produkte ist entscheidender Erfolgsfaktor

Man sollte in Zeiten von „same-day-delivery“ und ständiger Verfügbarkeit aller Produkte meinen, dass diese Gabelstapler zu einem hohen Grad digitalisiert sind. Die Realität sieht jedoch anders aus. Selbst die Größten unserer Online-Shops haben in der Logistik oft keinen Überblick über ihre Staplerflotte. Sie wissen beispielsweise nicht, wie viele Geräte an welchem Standort zur Verfügung stehen und haben keinen Überblick über die Gesamtkosten. Kurzum: es herrscht hohe Intransparenz.

Welche Lösung bietet das Logistik Startup ForkOn an?

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mithilfe unserer Software durch den Einsatz von Data Science und KI dieser Intransparenz zu reduzieren, Einsparungspotenziale offen zu legen und somit die Gabelstaplerflotten dieser Welt zu optimieren, um massiv Ressourcen zu sparen. 

Kundenwünsche an Erster Stelle – die Gründung von ForkOn

Tim Klauke (Managing Director bei ForkOn) startete seine berufliche Laufbahn im Vertrieb bei Jungheinrich, einer der größten Intralogistikfirmen weltweit. Von Anfang an faszinierte ihn, wie essentiell effiziente Logistik für einen reibungslosen Warenfluss ist. Im Laufe seiner neunjährigen Karriere bei Jungheinrich, hörte Tim den Kunden bei ihren Problemen mit ihrer Gabelstaplerflotte aufmerksam zu, wenn sie sich darüber beschwerten, dass die vorhandenen Software-Lösungen nicht zuverlässig die Ergebnisse lieferten, die sie sich wünschten: höhere Kostentransparenz. Immer wieder stieß er auf die gleichen Kundenwünsche und fragte sich, warum diese noch nicht erfüllt wurden. Während des gemeinsamen Surfurlaubs mit seinem Freund und Mitgründer Nils Herzing reifte die Idee heran, etwas an der Situation zu ändern.

Herstellerunabhängige und Cloudbasierte Lösung von ForkOn

ForkOn ist ein Logistik-Startup aus Köln mit Kernkompetenzen in den Bereichen Intralogistik und Prozessoptimierung und wurde von Tim Klauke (CEO), Nils Herzing (CFO), Dennis Röhner (CTO Backend) und Tim Stollberg (CTO Frontend) im Juli 2017 gegründet. Seitdem ist aus der anfänglichen Idee eine Softwarelösung für effizienteres Gabelstaplerflottenmanagement zu entwickeln ein ausgereiftes, herstellerunabhängiges und vollständig cloudbasiertes Flottenmanagementsystem entstanden – ForkX.

“Unsere Mission ist es, aus den Gabelstaplerflotten unserer Kunden das Bestmögliche herauszuholen und dabei Ressourcen in Form von Zeit, Geld und Energie einzusparen”, erklärt FORKON CEO Tim Klauke.

Zukunftsweisendes Flottenmanagement-System 

ForkX digitalisiert und automatisiert Prozesse von Gabelstaplerflotten, indem alle relevanten Daten zusammengeführt und analysiert werden. Algorithmen werten alle rund um die Gabelstaplerflotte verfügbaren Daten zuverlässig aus. So kann ForkOn seinen Kunden, allesamt große und mittelständische Unternehmen mit (Misch-)Flotten von mehr als 30 Gabelstaplern, über jede Auffälligkeit in der Flotte oder in den operativen Prozessen benachrichtigen und proaktiv kundenspezifische Handlungsempfehlungen zur Verfügung stellen. Dadurch erhalten die Kunden von ForkOn nicht nur übersichtlich strukturierte Datentransparenz, sondern auch eine effiziente Ressourcennutzung, durch die sie bis zu 25% der Flottenkosten einsparen können. Darüber hinaus integriert ForkOn weitere, bereits im Markt etablierte Lösungen und Features wie z.B. das Batteriemanagement von Staplern und versteht sich damit als Plattform der Intralogistik.

Bildrechte: ForkOn – digitale Lösung für das Flottenmanagement von Gabelstaplern

Was macht die Software ForkX besonders?

Das Alleinstellungsmerkmal von ForkX ergibt sich daraus, dass es für das Flottenmanagement von Gabelstaplern bisher kein herstellerunabhängiges und standortübergreifendes System der Kosten- und Nutzenkontrolle gab. Mit der Plattform können die Kunden erstmals alle verfügbaren Informationen in einem System konsolidieren. Nur ein herstellerunabhängiger Ansatz kann die Kundenwünsche erfüllen und nachhaltigen Mehrwert bieten. Darüber hinaus hat der Kunde die Möglichkeit der Standortoptimierung und spart somit Zeit, Geld und digitalisiert seine Gabelstaplerflotte. Die Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse, gepaart mit der Erfahrung des Teams, führen zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des Produktangebots von ForkOn.